Kontakt

Wir sind für Sie da:
0521 911 50 50
Impressum

Lüftung

Wohnungslüftung (KWL)

Warum eine Lüftungsanlage?

Luft ist unser Lebensmittel Nr. 1. Nur wenige Minuten können wir ohne Luft überleben.
Der Mensch verbringt etwa 88% der Zeit in geschlossenen Räumen.
Wir benötigen bis zu 35m³ Frischluft pro Stunde. Wieviel m³ hat Ihr Schlafzimmer geteilt durch 2 Personen ? Kennen Sie den Co2-Wert-Anstieg in Ihren Schlafräumen?
Ein 4-Personenhaushalt gibt täglich etwa 12 Liter Feuchtigkeit ab. Haben Sie mal die Luftfeuchte im Bad gemessen nachdem das Fenster wieder zu war?
>> Das kann längerfristig zu Schäden an der Substanz führen, z.B. Schimmelprobleme, Stockpflecke, Unwohlsein, Müdigkeit etc.. Sinnvoll wäre ein 0,5 facher Luftwechsel pro Stunde, also regelmäßiges Stoßlüften alle 2 Std., was sehr unpraktisch ist. Ich kennen keinen der
es schafft mit Fensterlüftung regelmäßig die DIN Normwerte zum Luftwechsel auch nur halbwegs einzuhalten.
Lüftungs-Wärmeverluste im Haus liegen bei 30 - 60% je nach Wärmedämmung. Im Neubau sind Lüftungsverluste heute der größte Wärmeverlust!
Selbst wenn eine Wärmedämmung realisiert wird, ist zu bedenken, dass ein wesentlicher Anteil kostbare Wärme "hinausgelüftet" wird, um die typischen Feuchteschäden und schlechte Luft zu vermeiden. Früher waren Häuser regelrecht undicht durch Ritzen und Fugen und die natürliche Lüftung durch Infiltration wurde ggf. mit Fensterlüftung unterstützt. Unbemerkt haben zudem Öfen, Gasheizgeräte oder Ablüfter für einen erheblichen Luftwechsel gesorgt. Im Wohnungsbau werden die Gebäude im Zuge der Energieeinsparung immer dichter. Der Blowerdoor-Test soll das sicherstellen. Wasserdampf und Schadtstoff-Ausdünstung im Gebäude muss dennoch verlässlich abgeführt werden. Schimmel, Schlechte Luft, Bauschäden, Sick Building Syndrom können die Folge sein.
Früher war die Fensterglasscheibe der kälteste Gebäudeteil (Kondensator für Taupunkt, Wasser abwischen). Wo jetzt neue Fenster im Altbau kamen sind es leider nunmehr die Außenwandecken wo sich Kondensatfeuchte und damit Schimmel niederschlagen. Das Haus ist ein komplexes Bauphysikalisches Ganzes und will so im Gleichgewicht bleiben. Das braucht Sachverstand.
>> Kontrollierte Wohnungslüftung ist die längst bewährte Lösung, die eine große Zukunft hat und deren Akzeptanz durch Vorschriften und Förderanreize untermauert wird!

Wir haben mehr als 140 Lüftungsanlagen im Neubau und einige im Altbau installiert und sind mit den Zusammenhängen bestens vertraut.


Raumlüftung

In Bädern, Abstellräumen, Küchen, Wirtschaftsräumen bestehen oftmals Probleme mit hoher Luftfeuchtigkeit und Schimmelbildung. Die Fensterlüftung hat kaum noch Berechtigung weil praktisch nur sehr eingeschränkt umsetztbar. Auch Altbauten können u.a. von der entfeuchteten Luft durch verbesserte Feuchtebilanz langfristig profitieren.
DIN 1946-6 + DIN 4719 schreiben Nutzerunabhängige Lüftung vor! Ein neues Feld für die Auseinandersetzung zwischen Vermieter und Mieter. Der Vermieter muss nun Sorge tragen und beweisen.....
Kernbohrung und Einbau eines gesteuerten Raumlüfters ist die Basic-Lösung. Ggf. mit Feuchtefühler, silent-Ausführung, leise und Hocheffizient mit ca. 5 Watt. Fragen Sie uns!
Die gut gemachte KWL Anlage ist die vollkommene Lösung.
 

Luftwärmepumpen

zur Gebäudeheizung, auch mit optionaler kontrollierter Wohnungslüftung, sind eine Alternative in Neubauten. Moderate Investitionskosten und akzeptable Leistungsdaten sorgen für Nachfrage. Wir können Ihnen laufende Referenzanlagen zeigen!
 

Zu- u. Abluftanlagen für Industrie, Gewerbe

Gaststätten oder auch Klimaanlagen sind unerlässlich. Wir decken diesen Bereich teilweise mit ab. In Kooperation / Ergänzung mit Kälte- oder Luftkanalbauern haben wir uns bei der Montage von Kanalsystemen und Heizregistern bewährt. Lüftungsbau gewinnt zunehmend an Bedeutung.
 

Bei der Planung von Lüftungsanlagen bitte frühzeitig den Architekten, Bauunternehmer, Installateur, Schornsteinfeger und das Brandschutzkonzept mit einbeziehen!